mdeb - cover-burkina 2auflage

Bildband "Mach dir ein Bild" I

Fotoarbeiten von den Kindern aus dem Christoph Schlingensief Operndorf                                                                                        Afrika | Burkina Faso 2013

Unser Bild von Afrika ist zu großen Teilen von Klischees geprägt. Wir kennen die Bilder von Armut und Krieg, von Kindern mit Wasserbäuchen oder die bisweilen von postkolonialer Romantik verbrämten Aufnahmen von Elefanten am Wasserloch.
Die Dortmunder Fotografin Marie Köhler wollte ein anderes Bild von Afrika zeigen – ein Bild ohne Klischee, ohne projizierte Romantik, ohne Augenwischerei. Köhler reiste dafür in das Operndorf von Christoph Schlingensief in Burkina Faso und versuchte, die Kinder für das Fotografieren zu begeistern. Sie greift die Vorstellung von Christoph Schlingensief auf, der das Operndorf als Veranstaltungs- und Lernort für eine afrikanische Kultur verstanden wissen wollte.
Das Buch versammelt eine Auswahl der insgesamt 15.000 Bilder, die während des Projektes entstanden. Sie erzählen eine Geschichte, die von den Menschen und vor allem den Kindern handelt. Die Fotografien der Kinder zeigen einen unverstellten und gerade deshalb beeindruckenden Blick auf den Alltag der Bewohner. Sie erzählen von Gemeinschaft, Freud und Leid, Wohl und Wehe. Die Aufnahmen sind mal erschreckend, dann wieder komisch, sie stimmen nachdenklich und lassen einen sogleich laut auflachen. Sie alle aber nehmen den Betrachter mit auf eine emotionale und faszinierende Reise in ein unbekanntes Afrika.

Herausgeber: Marie Köhler
Sprache: Deutsch/Englisch/Französisch
ISBN: 978-3-86206-332-1
Seiten/Abbildungen: 168 / 122
Format: 24 × 28 cm
Einband: Broschur
Erschienen: März 2014

 

Buch bestellen

UmschlagRuanda_mdeb_RZ.jpg

Bildband "Mach dir ein Bild" II

Fotoarbeiten von den Kindern aus Ruanda                                                                                                                                                 Afrika | Ruanda 2014

“I used to think cameras were just mirrors but after I held one and used it, I couldn’t believe that something so nice existed.”
Penninah Kubwimana

In künstlerischer und besonders in fotografischer Hinsicht ist unsere „Perspektive“ ausschlaggebend. Unserer ganzen Wahrnehmung liegen unsere Einstellungen und Haltungen zugrunde. Und so wie ein junges Mädchen, mit der ich in Kigali arbeitete, Fotoapparate für kleine Spiegel hielt, füllt unser Bewusstsein leere Begriffe mit uns vertrauten Inhalten. An uns Neugierige, die von Wundern und Menschen dieser Welt zu lernen bereit sind, richtet sich die Aufforderung, die eigene Perspektive fortlaufend in Frage zu stellen und unser Umfeld differenziert wahrzunehmen. Dabei zeugt der Vergleich von Kameras mit Spiegeln von einem intuitiven Verständnis für das Wesen des Fotoapparats, erweist er sich doch tatsächlich auch als Spiegel.

Dieser wunderbare Perspektivwechsel erschließt uns sodann noch weitere Horizonte des Mediums: Der vermeintliche Spiegel wird zu einem Mittel der Selbstinszenierung, der Alltag zur Bühne und jedes einzelne Bild zu einer Facette der eigenen Identität.

Nach dem Auftakt von „Mach dir ein Bild“ in Burkina Faso begab ich mich im Frühjahr 2014 zum zweiten Mal in Afrika auf die Suche nach neuer Kunst. Im Kreise der ruandischen Kinder und Jugendlichen erlebte ich eine ungeahnte Offenheit und Neugier. Mit jeder neuen Fotografie, die entstand, veränderte sich meine Perspektive. Wenn ein ruandisches Mädchen glaubt, Kameras seien Spiegel, liegt darin etwas Wahres: Was die jungen Künstler in ihren Bildern von sich zeigen, lenkt den Blick unweigerlich zurück auf den Betrachter und dessen eigene Lebenswirklichkeit. Der vorliegende Bildband erlaubt zwei Lesarten: Es wird anschaulich, wie sehr sich das Leben eines ruandischen Kindes von dem eines westlichen Kindes unterscheidet; welche Spiele spielt es und welche Inszenierungen liebt es? Andererseits offenbaren die Bilder der Kinder, was uns miteinander verbindet: Wir trauern, lieben, fürchten und lachen, weil wir Menschen sind. Die Besinnung auf die Gemeinsamkeiten birgt ein großes Potenzial.


Herausgeber: Marie Köhler
Sprache: Deutsch/Englisch
ISBN: 9783862064250
Seiten: 168
Format: 24 × 28 cm
Einband: Flexibler Einband
Erschienen: November 2014

Buch bestellen